Zum Inhalt springen

Ingwar Perowanowitsch, Fahrradaktivist

Liebe Besucher:innen des Klima Festivals,

das Fahrrad ist für mich viel mehr als ein wunderbares Freizeitgerät. Es ist eine Technologie, die das Potenzial besitzt, alle ökologischen Probleme, die wir in unseren Städten haben, zu lösen. Dieses Potenzial in den Menschen zu wecken, sehe ich derzeit als meinen kleinen bescheidenen Beitrag für die große Transformation, zu der wir uns als Gesellschaft entschlossen haben.

Doch die Radverkehrswende ist nur ein Puzzleteil eines ganzen Bildes. Jeder Bereich, ob Mobilität, Ernährung, Wohnen oder Konsum, müssen wir auf den Prüfstand stellen und im Sinne einer nachhaltigen Welt verändern. Das Fahrrad zeigt: Die Lösungen sind alle da. Es mangelt uns nicht an technischen und sozialen Innovationen. Es mangelt uns nur manchmal an der Fähigkeit, das Potenzial in ihnen zu erkennen und uns von alt-bewährtem zu lösen.

Und deshalb ist das Gute Klima Festival genau der richtige Ort, um die vielen Puzzleteile zu einem ganzen Bild zusammenzufügen, das Potenzial der Lösungen in den Herzen und Köpfen der Menschen zu wecken und als Verstärker:innen in die Gesellschaft hinein zu tragen.

Ich wünsche euch ein wunderbares Festival!

Herzlich

Ingwar Perowanowitsch

Lea Dohm, Psychologin

Foto: Franziska Bauermeister

Liebe Festival-Interessierte,

sich immerzu Sorgen machen zu müssen, schadet der psychischen Gesundheit, und leider ist die Klimakrise Ursache milliardenfacher berechtigter Sorgen. Zum Glück finden Menschen jetzt gerade an so vielen Orten dieser Welt kreative Lösungen, tauschen Ideen aus, inspirieren und verbünden sich.
Auf diese Weise lassen wir die alten Zeiten hinter uns, in denen wir durch Verdrängen oder individuelle Konsumentscheidungen vergeblich versucht haben, das Klima-Problem zu lösen. Und wir treten ein in eine Zeit, in der wir uns mit unseren ganz persönlichen Stärken und Schwächen in eine globale Gemeinschaft einbringen und die Krisen konstruktiv in unseren Alltag und in unsere Psyche integrieren.

Ein dauerhafter gesunder psychischer Umgang mit der Klimakrise braucht eine aktive Auseinandersetzung und das Sichtbarmachen von den 1000 Möglichkeiten, die wir haben. Klimaschutz ist Gesundheitsschutz, insbesondere auch für die psychische Gesundheit. Ich wünsche Ihnen ganz viel Freude beim »Gutes Klima Festival« und immer auch den Mut, hinzusehen.

Herzliche Grüße und bestes Gelingen
Lea Dohm

Lavinia Muth, Nachhaltigkeitsprovokateurin

Hallo zusammen, ich bin Lavinia, Nachhaltigkeitsprovokateurin und Mitarbeiterin von FEMNET. Wir von FEMNET werden beim Gutes Klima Festival mit einem Stand vor Ort sein, um euch über die Missstände in der globalen Textilindustrie aufzuklären.

Die Textilindustrie ist einer der größten Verursacher von Umweltverschmutzung und Ausbeutung weltweit. Oft arbeiten die Menschen, die unsere Kleidung herstellen, unter extrem schlechten Bedingungen: niedrige Löhne, überlange Arbeitszeiten und unsichere Arbeitsumgebungen sind leider die Regel. Hinzu kommen immense Umweltschäden durch den Einsatz von Chemikalien und den enormen Wasserverbrauch.

Transparenz in der Lieferkette ist entscheidend, um diese Probleme anzugehen. Wenn wir wissen, wo und wie unsere Kleidung produziert wird, können wir Druck auf Unternehmen ausüben, faire und umweltfreundliche Praktiken einzuführen. Als Verbraucher*innen haben wir die Macht, durch bewusste Kaufentscheidungen und aktives Engagement Veränderungen zu bewirken. Wir möchten euch zeigen, wie ihr euch informieren und aktiv werden könnt.

Kommt am 31. August 2024 von 12 bis 18 Uhr rund um die Zeche Carl in Essen vorbei. Der Eintritt ist frei. Genießt gutes Essen in einer tollen Atmosphäre, lernt mehr über Nachhaltigkeit und Klimaschutz und erfahrt, wie ihr selbst Teil der Lösung sein könnt. Wir freuen uns darauf, mit euch ins Gespräch zu kommen und gemeinsam für eine bessere Zukunft zu arbeiten.

Eure Lavinia

Lea Brückner, Geigerin

Das „Gute Klima Festival“ in Essen ist ein super cooles Festival und es findet auch wieder dieses Jahr statt am 31. August. Ich bin Lea Brückner, Geigerin, Klimabotschafterin und Moderatorin einer nachhaltigen Konzertreihe in der Tonhalle Düsseldorf, wo ich gerade eben bin. Eben weil ich das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit versuche in die Kultur reinzubringen,  finde ich dieses Festival einfach eine ganz tolle Initiative.

Und auch wenn ich dieses Jahr leider nicht dort spielen kann, auch wenn ich es gern getan hätte, möchte ich euch gerne dazu einladen. Es gibt vegetarisch-veganes Catering, lokales, Bio, also alles was nachhaltig ist rund ums Thema Food, ganz viele verschiedene Stände, verschiedene Bühnen mit Künstlern und wir hoffen natürlich, dass ihr so zahlreich wie möglich erscheint. Das Team vor Ort freut sich auf euch und am besten natürlich mit ÖPNV oder Fahrrad. Das würde uns alle am meisten freuen!

×